Der Verein - Engagement ist Ehrensache

Udo Lielischkies
Udo Lielischkies
Der ehemalige Leiter des ARD-Studios in Moskau präsentiert sein Buch "IM SCHATTEN DES KREML"
Dienstag, 22 November 2022, 19:00 Uhr
Forum des Nelly-Sachs-Gymnasiums
Eichendorffstr. 65 in 41464 Neuss

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Der Eintritt ist frei.
       

Hier folgendes vom Vorstand des Vereines zur Förderung der Städtepartnerschaft von Neuss und Pskow zu der aktuellen Situation zum Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine.

Wir sind erschüttert und betroffen.
Mit dem russischen Einmarsch in die Ukraine herrscht Krieg mitten in Europa.
Unser Mitgefühl und unsere Solidarität gilt den Menschen in der Ukraine!
Städtepartnerschaften leisten einen wichtigen Beitrag, um zwischenmenschliche Begegnungen und vielfältige kulturelle Austausche zwischen der Zivilbevölkerung zu ermöglichen. Wie soll dies in dieser Zeit noch gelebt werden?
Eine lebendige Städtepartnerschaft lebt von dem gegenseitigen Miteinander, hilft Grenzen zu überwinden, Vorurteile abzubauen und gegenseitigen Respekt aufzubauen, und zwar nicht auf "Befehl von oben", sondern getragen vom Willen der daran interessierten Bürgerinnen und Bürger, gewachsen aus dem gegenseitigen Verstehen und dem Respekt dem "Anderen" gegenüber.
Es bleibt die Hoffnung, dass dieser Respekt einen Ausdruck findet, der zu Dialog und friedvollem Miteinander zurückführt.
Wir wollen weiterhin die Kontakte zu unseren Pskower Freunden halten und keinesfalls Freundschaft abbrechen. Wichtig ist, dass wir die Menschen sehen und nicht nur die Politik. Denn auch in Russland gibt es aktuell viele mutige Menschen, die für den Frieden eintreten - diese Menschen verdienen unseren Respekt und unsere Unterstützung.
Wir denken in dieser Zeit auch an sie.
In Berlin haben am vergangenen Sonntag 1 Millionen Menschen für Frieden demonstriert und in Köln haben gestern 250.000 Menschen den Karnevalsumzug in ein Friedensumzug umbenannt.
Einschränkung von Freiheit, Meinungsäußerung und Lebensraum ist nicht zu tolerieren.
Solidarität mit Unterdrückten, Opfern und Vertriebenen ist eine grundsätzliche Verpflichtung der Völkergemeinschaft. Dies ist uns ein wichtiges Anliegen und dafür setzten wir us ein.
                                                                                            Der Vorstand

Отношение руководства «Общества, способствующего развитию партнерских отношений между Нойсом и Псковом» к актуальной ситуации ввода российских войск в Украину.

Мы глубоко потрясены.
С момента введения российских войск в Украину господствует война в середине Европы.
Мы выражаем своё сочувствие и солидарность гражданам Украины!
Отношения между партнёрскими городами вносят большой вклад в развитие встреч между людьми, способствуют разностороннему культурному обмену между гражданским населением. Как это возможно осуществить на данный момент?
Живое парнёрство между породнёнными городами существует благодаря взаимному диалогу, помогает преодолевать границы, избавляться от предрассудков, выстраивать обоюдное уважение. Всё это происходит не по приказу «свыше», а по желанию заинтересованных в этом граждан, на основе двухстороннего понимания и уважения друг к другу. Остаётся надеяться, что это уважение будет иметь место и приведёт к диалогу и мирному сосуществованию.
Мы и дальше хотим поддерживать кантакты с нашими псковскими друзьями и ни в коем случае не намерены прерывать нашу дружбу.
Для нас важнее видеть людей, а не только политику, так как и в России сейчас тоже есть много мужественных людей, которые выступают за мир. Эти люди заслуживают нашего уважения и нашу поддержку.
В это время мы думаем и о них.
В Берлине, в прошлое воскресенье вышли на демонстрацию за мир 1 миллион человек. В Кёльне 250 000 человек переименовали карнавальное шествие в мирное шествие. Нельзя допускать ущемления свободы, запрещения выражать мнение и ограничения жизненного пространства. Основополагающие обязательства содружества народов - это солидарность с угнетёнными, жертвами и изгнанными. Это очень важная для нас задача и мы приложим все усилия для её осуществления.
                                                                            Руководство общества

Übergabe von Lehrbüchern für die Pksower Universität

Im Rahmen eines Besuches im Januar in der Neusser Partnerstadt Pskow übergab unser 1. Vorsitzender Wolfgang Spangenberger Lehr- und Arbeitsmaterialien an die Deutschfakultät der Universität Pskow.
Frau Svetlana Vodneva, Prorektorin der PskovSU, möchte mit diesen Lehrmaterialien mehr Studenten motivieren Deutsch zu studieren. Das Material dient dazu verschiedene Sprachniveaus zu erlangen.

Uebergabe LehrmaterialienVon links nach rechts: Smirnova Elena, Dozentin des Lehrstuhls für europäische Sprachen und Kulturen von PskovSU, Svetlana Jakovleva Hochschullehrerin Lehrstuhl Deutsch, Wolfgang Spangenberger, 1. Vorsitzender Partnerschaftsverein Neuss - Pskow, Svetlana Vodneva, Prorektorin der PskovSU, Dozentin und Evgenija Belokurova, Hochschullehrerin Lehrstuhl Deutsch

The Faculty of Russian Philology and Foreign Languages is delighted to invite you to participate in the International Scientific Conference of the Humanities “Language and Culture in the Modern World”, which will be held in April, 2016 in Pskov State University.
Seminarinfo

Herzlich willkommen bei unserem Förderverein!

Eine lebendige Städtepartnerschaft lebt von dem gegenseitigen Miteinander, hilft Grenzen zu überwinden, Vorurteile abzubauen und gegenseitigen Respekt aufzubauen, und zwar nicht auf "Befehl von oben", sondern getragen vom Willen der daran interes­sierten Bürgerinnen und Bürger, gewachsen aus dem gegenseitigen Verstehen und dem Respekt dem "Anderen" gegenüber.

Eine gehörige Portion Neugier braucht es, Oberflächliches bald zurückzulassen und immer mehr von den Gedanken, den Ansichten, den Lebensumständen der Partner kennenlernen zu wollen. Dabei soll aber nicht vergessen werden, dem Gegenüber einen ebensolchen Einblick in das eigene Leben zu gewähren.
Das sind unsere Ziele, die Ziele unseres Fördervereins.

  "Zusammenkommen ist ein Beginn,
 Zusammenbleiben ist ein Fortschritt,
 Zusammenarbeiten ist ein Erfolg."
                                   Henry Ford

Ihre Mithilfe
Unterstützen Sie unseren Förderverein durch den Kauf eines
Ewigen Kalenders
oder einer
Geldspende.

MoDiMiDoFrSaSo